Français / Deutsch / English





Cercle de la Grande Société de Berne

1767 gründete eine Gruppe junger Berner die Aktiengesellschaft Hôtel de Musique, die vielleicht erste AG der Schweiz und jedenfalls die älteste, die heute noch besteht. Die Pioniere errichteten den schönsten Spätbarockbau Berns mit dem Ziel, hier einen Theater- und Konzertbetrieb gewinnbringend zu betreiben. Die Gründer des Hôtel de Musique kamen aus der 1759 entstanden Grossen Societät - dem heutigen Cercle de la Grande Société de Berne.

Als direktes Vorbild für die Grande Société in Bern diente die gleichnamige, 1748 entstandene Gesellschaft in Den Haag. Unter den ersten Mitgliedern der Haager Grande Société finden sich zwölf Berner Offiziere in holländischen Diensten. Einige davon gehörten 1759  zu den Gründern der "Grosse Sozietät" in Bern.

Die Räume stellen "eines der schönsten Interieurs des 18. Jahrhunderts dar", schreibt der Kunsthistoriker Norberto Gramaccini in einem Buch zum 250-Jahr-Bestehen des Cercle de la Grande Société de Berne (*).

Ursprünglich gehörten dem privaten Herren Club ausschliesslich Berner an. Heute kommen die etwas über dreihundert Mitglieder aus allen Teilen der Schweiz; viele auch aus dem Ausland. 71 Prozent sind Deutschschweizer, 16 Prozent kommen aus der Romandie und dem Tessin, 13 Prozent sind Ausländer aus rund zwanzig verschiedenen Ländern. Einige in Bern akkreditierte Botschafter gehören dem Kreis der Mitglieder an. Im Club wird aus Rücksicht und Respekt vor der sprachlichen Minderheit die französische Sprache gepflegt. Es wird aber auch Deutsch, Englisch und Mundart gesprochen.

Die 1995 revidierten Statuten umschreiben den Zweck des Cercle de la Grande Société de Berne wie folgt: "Seit seiner Gründung 1759 hat der Cercle zum Ziel, die säkulare Bernische Tradition zu erhalten und weiter zu führen. Diese beruht auf dem Respekt ethischer und historischer Werte sowie auf dem Interesse für die Res Publica. Der Cercle bietet seinen Mitgliedern einen Ort der Begegnung im traditionellen Stil, der ihnen ermöglicht, freundschaftliche, soziale, intellektuelle und kulturelle Beziehungen auf nationaler wie auf internationaler Ebene zu pflegen." Diese einfache Zielsetzung ist auch zu Beginn des 21. Jahrhunderts Programm.

* Hôtel de Musique und Grande Société in Bern 1759-2009. Licorne-Verlag Murten.